Stuttgart 21 - Presseerklärung zu Claus Schmiedels Redebeitrag

Veröffentlicht am 10.09.2011 in Allgemein

Presseerklärung des Gesprächskreises Christinnen/Christen und SPD
zu Claus Schmiedels Redebeitrag bei der Kundgebung am 27.8.2011 zu Stuttgart 21

Demokratie ist nicht zuletzt eine Methode, Konflikte friedlich mit Argumenten auszutragen. Dabei haben alle dasselbe Recht. Sie tun, was Demokratie ermöglicht und verlangt. Daher kann eine demokratische Auseinandersetzung kein Kampf zwischen Gut und Böse sein. Wer einen Konflikt so darstellt, verlässt den Boden einer demokratischen Kultur.
CIaus Schmiedel hat den Befürwortern von Stuttgart 21 zugerufen: „Wir sind die Guten!“ Wer gegen ,,Guten" ist, gehört doch wohl zu den Bösen. Das wären, dann auch viele Sozialdemokraten, natürlich auch der Koalitionspartner im Land. Darf ein verantwortlicher Politiker so reden? Seit es Religionen gibt, werden sie missbraucht. Wann auch immer Politiker Gottes Wille mit dem ihrigen verwechseln entstand Unheil.
In Stuttgart geht es nicht um Leben und Tod. Aber „ruht“ auf diesem Projekt „Gottes Segen“, wie Claus Schmiedel meint? Woher weiß er das? Was spricht dafür? Dass diese Projekt bislang nur eines bewirkt hat: die schwer erträgliche Polarisierung einer friedlichen Stadt? Wenn Gottes Segen so gar keine Spuren hinterlässt, meint Schmiedel etwa: „Gott will diesen Bahnhof und keinen anderen?

Der Versuchung, politische Sachkonflikte religiös aufzuladen, haben in letzter Zeit sogar die meisten CDU-Leute widerstanden. Muss nun ein Sozialdemokrat wieder damit anfangen? Und ausgerechnet da, wo der innere Friede ohnehin in Gefahr ist?

Wir fordern den Landesvorstand und die Landtagsfraktion auf, mit Claus Schmiedel darüber zu sprechen. Wir jedenfalls wissen nicht, was in Sachen Stuttgart 21 Gottes Wille ist. Es geht nicht um Gut und Böse, wir wollen uns als Demokraten um die beste Lösung bemühen.

Der Sprecherkreis Christen/innen und SPD
Otto Haug, Rainer Hub, Rainer Lang, Susanne Mauch-Friz, Paul Schobel
sowie
Dr. Erhard Eppler, Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker

Verantwortlich: Otto Haug, Tel.: 07121/267447 E-Mail otto.haug@web.de
Rainer Lang, Tel.:01743135651 E-Mail rainer_lang @hotmail.com