Christen in der SPD Baden-Württemberg

 

Eine kurze Geschichte

Gesprächskreis: Christinnen und Christen und SPD

Geschichte
  • Rolf Lehmann übernahm 1993 von Ulrich Lang die Aufgabe. Damals noch rein evangelisch.
  • Seither regelmäßige Treffen, Aufbau einer Adressdatei, Name Christen/innen und SPD, ökumenisch
  • Team seit 2001: Otto Haug, Rainer Hub, Paul Schobel, seit 2012: Stephan Fischer Selbstverständnis
  • „Ein bisschen Salz, nicht Sand im Getriebe der SPD“
  • Brücke zwischen Kirchen (Caritas, Diakonie) und SPD
  • Kooperation mit Pfarrern am Landtag sowie den kirchenpolitischen Sprechern der Fraktion Christoph Bayer und Ingo Rust
  • Wer sind wir?
  • Über 700 Adressen. Personen, die an/in Kirche und SPD interessiert, aktiv sind
  • Gesprächskreise in Heidelberg/Rhenin-Neckar, Heilbronn, Bad Krozingen und Freiburg
  • Aktivitäten
  • 4/5 Gesprächsabende im Jahr mit MdL/MdB oder anderen Gesprächspartnern
  • 1 x jährlich Gespräch zum Erntedank in Stuttgart – meist mit offiziellen Vertretern von Kirche und SPD – Diakonie und Caritas
  • Teilweise Unterstützung einzelner MdL/MdB in Wahlkämpfen
  • Parlamentarischer Abend für Landtagsfraktion
  • Unterschriftenaktion zum Irakkrieg
  • Beitrag zum Grundsatzprogramm
  • Bundesebene
  • Beteiligung bei Treffen und Tagungen
  • Mitwirkung bei Kirchentagen
  • Mitwirkung an Papieren zu Kirchenfragen
  • Jährliche Klausurtagung
  • Erfahrungen, die für die SPD wichtig sind
  • SPD kann von Kirchen vor allem kirchlicher Jugendarbeit profitieren
  • Diese Chance wird zu wenig wahrgenommen
  • Gesprächsteilnehmer bleiben in der SPD
  • „Pflege“ von Engagierten auf Landesebene